Eurodog 2010 - Ihr wolltet ihn ja nicht!

Ganz oben auf dem Treppchen des Europäischen Junior Handling Finales stand ein Österreicher. Bereits sieben Jahre im Ausstellungsring lehrten ihn sämtliche Feinheiten einer perfekten Präsentation. Auch im Junior Handling stand der Wahlwiener schon zahlreiche Male ganz vorne. Mit Charisma und Charme schaffte er es, die Richterin zu überzeugen, und ließ sich dabei weder vom Publikum noch von der starken Konkurrenz verunsichern. Gut gemacht, Yu-Ni!

Hana Kunej mit YuniVon 30.09 bis 03.10. gastierte die FCI Europasiegerzuchtschau in Celje (SLO). Zwischen 20 und 40 Junior Handler hatten jeweils für die täglich stattfindenden Vorbewerbe gemeldet. Das Teilnehmerfeld zeichnete sich sowohl durch seine Internationalität als auch durch das hohe Niveau aus. Durch die günstige Lage der Messe Celje, kaum eine Autostunde von der österreichischen Grenze entfernt, war natürlich auch die Beteiligung der JHA-Mitglieder entsprechend hoch.

Jeden Tag wählten die Richterinnnen die drei besten TeilnehmerInnen aus. Diese insgesamt  zwölf Semifinalisten liefen dann am Sonntag noch einmal gegeneinander um fünf Startplätze für das Europäische Junior Handling Finale. Die überaus erfreulichen Ergebnisse ließen uns über das gelegentliche Chaos im Junior Handling Ring hinwegsehen: Katrin Katzbauer schaffte es mit ihrem Leonberger am Donnerstag unter die Top 6, Maxi qualifizierte sich mit seinem Afghanen für das Semifinale. Ich selbst kam am Freitag unter die Top 3 und schaffte am Sonntag sogar den Finaleinzug. Ebenfalls vertreten: Andreas Katzbauer und Natascha Hochhold.

Auch Hana Žargi aus Slowenien, die eher zufällig bei der Suche nach einem Lhasa Apso für das Junior Handling zu Birgit kam, qualifizierte sich am Sonntag für das Finale. „Ihr wolltet ihn ja nicht haben!“, meinte diese später, da zuvor eigentlich Maxi oder Katrin mit Showroutinier Yu-Ni angetreten wären, allerdings dann doch auf andere Hunde ausgewichen waren. Ganz zu Hanas Vorteil – sie schaffte den unglaublichen Weg vom Tagesbewerber ins Semifinale, dann unter die Top 5 und schließlich – in Konkurrenz mit 21 Repräsentanten der FCI-Mitgliedsländer, darunter auch Patrick Dodan für Österreich  – zum Titel „European Winner in Junior Handling“. Finalrichterin war Sigrid Jarmer (A). Der Titel Res. Europasieger erging an Aleksandra Szydłowska, die bereits im letzten Jahr alle drei kynologischen Großereignisse für sich entschieden hatte, für Monaco. Dritte wurde Raquel Colaço aus Portugal.

Das Wochenende hat wieder einmal bewiesen: die JHA können sich auch auf internationalem Niveau souverän behaupten – herzlichen Glückwunsch zu den tollen Erfolgen!

Veronika Kubasta